Rückblick 2016

Liebe Freunde und Förderer der H.O.P.E. City München,

Weihnachten steht vor der Tür und wir blicken dankbar auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. Vie­les hat sich entwickelt, ist neu entstanden oder wurde sprichwörtlich aufs nächste Level gehoben.

Aus Initiative Neuevangelisierung wird HOPE City München

Im letzten Jahr gab es vor allem im Bereich der jungen Erwachsenen großen Zuwachs. Um den verän­derten Bedingungen Rechnung zu tragen, ging die Initiative Neuevangelisierung, welche bisher die Ex­erzitien und den charismatischen Gottesdienst organisierte, über in die neu geschaffene Dachorgani­sation HOPE City München. Unter ihrem Dach befindet sich nun neben der Organisation von CE Got­tesdienst und Exerzitien auch ein Bereich für junge Erwachsene. Durch die Initiative des Bereiches der jungen Erwachsenen kam es zu einigen Neuerungen:

  • Der Korbiniansbund e.V. unterstützt die Aktivitäten der HOPE City München auf zivilrecht-licher und finanzieller Ebene tatkräftig. Um diese Verbindung auch strukturell zu verankern wurde im November der Vorstand neu besetzt: Mit Bernd Wildmoser und Tobias Riegger konnten aus dem Kreis der aktiven HOPE City´ler kompetente Vorstände gewählt werden. Den bisherigen Vorständen Wolfgang Schanderl und Mila Polegubic sagen wir ein herzliches Vergelt´s Gott für Ihre Mühen!

  • Am Sonntag Abend wurde im Obergemach (das ist der Gebetsraum der geistlichen Gemein­schaften) der Hl. Geist Kirche ein Lobpreisabend ins Leben gerufen. Mittlerweile gibt es einen Überfluss an Musikern und in absehbarer Zeit wird der Raum für die 30-40 wöchentlichen Teil­nehmer zu klein sein. Am Sonntagabend ist neben dem Gebet auch der Gemeinschaftsas­pekt im Fokus, es gibt viele Ausflüge, gemeinsame Messbesuche und weiteres – so finden immer mehr Leute ein „zu Hause“ in München.

  • Durch die stärkere Präsenz der jungen Generation beim charismatischen Gottesdienst spricht das Format in den letzten Monaten immer mehr junge Leute an, wobei die Struktur (Lobpreis, Zeugnis, Hl. Messe und Anbetung) nicht wesentlich verändert wurde. Der Besucherzuwachs freut uns auch deshalb besonders, weil wir die Besucher immer besser auch in die anderen Angebote mit hinein nehmen können.

  • Die Pasinger Wohngemeinschaft unterstützt viele Apostolate des Klosters. Sei es musikalisch bei Einkehrtagen oder im Gebet beim täglichen Lobpreis – vieles wäre ohne die Mädels nicht möglich.

  • In Zusammenarbeit mit der Jugend 2000 wurde unter Federführung von Maria Wallner ein Studenten-Alpha-Kurs durchgeführt. Die Früchte sind bereits sichtbar: von den 35 Teilneh­mern kommen nun viele zu Gebetsabenden oder –kreisen.

Neben all diesen strukturell erkennbaren Veränderungen ist im letzten Jahr eine Entwicklung auf allen Ebenen sehr stark: Die Ebene der Gemeinschaftlichkeit hat rasant zugenommen, was sich positiv auf alle Formate auswirkt und zu einer grundsätzlichen Attraktivität für Außenstehende führt.

All diese Entwicklungen sind auch deshalb möglich, weil Sie uns unterstüt­zen. Daher sei an dieser Stelle vor allem Ihnen gedankt – DANKE für Ihr Ge­bet, DANKE für Ihre finanzielle Unterstützung, DANKE für Ihr Vertrauen! Gott wird es Ihnen überreich vergelten.

Lukas Lorenz
Sprecher der H.O.P.E City München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.