Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde von HOPE City München,

“Freut euch ihr Christen! Freuet euch sehr! Schon ist nahe der Herr!”

Grund zur Freude haben wir wirklich: Gott selbst ist die Freude und er vollbringt Großes unter uns! Davon erzählt auch unser aktueller Weihnachtsbrief, der hier nachgelesen werden:

Weihnachtsbrief_HOPE City München

in diesem Sinne wünschen wir euch allen ein frohes & gesegnetes Weihnachtsfest!

 … [Weiterlesen...]

Preach über die Gaben des Heiligen Geistes

Am 03.12. sprach Bernd über Gaben und Charismen des hl. Geist. Er ermutigte uns, wirklich vollkommen auf Gott zu vertrauen und Antworten zu erwarten, denn „Gott antwortet immer direkt“. So ist es auch mit der Bitte um Gaben.

Wir alle dürfen die Sehnsucht haben, von Gott beschenkt zu werden. Der Sehnsucht folgt, Gott um bestimmte Gaben zu bitten. Seien wir ruhig konkret, denn Gott benutzt unsere Charakterzüge.… [Weiterlesen...]

Charismatischer Gottesdienst am 02. Dezember 2017

“Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit”: Damit durften wir am vergangenen Samstag in den adventlich geprägten charismatischen Gottesdienst starten. Nach dem einstündigen Lobpreis gab uns Michael sein Zeugnis:

Michael ist in einer katholischen Familie mit sehr gläubigen Eltern aufgewachsen, die ihm den Glauben vermittelt haben. Nach einer wilden Jugend ist er in den USA auf eine katholische Schule gegangen, wo er den Glauben im geschützten Umfeld erleben durfte.[Weiterlesen...]

Logo HOPE City München

Unser schniekes Logo ist da!

Was haben wir uns dabei gedacht?
Es sind zwei unterschiedlich große Flammen dargestellt, eine große und eine kleine, das heißt, es wächst etwas: „Wir wollen nicht aufhören zu beten.“
In den vergangenen Wochen und Monaten hatten wir immer wieder den Eindruck eines geöffneten Tores. Das soll auch im Logo erkennbar sein.
Die Gesamtform erinnert an eine Kirche, ist aber nicht „christlich abgedroschen“.… [Weiterlesen...]

„Jüngerschaft ist Teilhabe an der Herrschaft Gottes“

Dieser Kernsatz bewegte Philip Rusnak und er sprach am Sonntag Abend über genau dieses Thema zu uns: Jüngerschaft. Auf dem Weg der Jüngerschaft sah er im Wesentlichen 3 Schritte:

Berufung erkennen und annehmen
Berufung kommt immer von Gott höchstpersönlich, das lesen wir z.B. in Joh 15,16. Gott braucht dazu unser „Ja“, unser „Hier bin ich“, wodurch wir Gott unser Vertrauen aussprechen.… [Weiterlesen...]

Leitertag der charismatischen Erneuerung in der Erzdiözese München-Freising am 30. September 2017

Da wir als HOPE City München unter dem Dach der Charismatischen Erneuerung in der Katholischen Kirche sind, nahmen wir erstmals auch am Leitertag der CE München teil.
Musikalisch durften wir den Lobpreis gestalten, die Moderation übernahm Michael Wagner, der erste Sprecher der CE München.

Zum Thema “Keep the fire burning” sprach Patrick Knittelfelder von der H.O.M.E. Mission-Base aus Salzburg zu den mehr als 40 anwesenden Leitern der CE.… [Weiterlesen...]

Straßenmission mitten in München

„Denn wo euer Schatz ist, ist auch euer Herz” (Lk 12,34)

Fußballfan? – Du wirst versuchen, auch andere für deinen Verein zu begeistern.

Christ? – Du wirst versuchen, andere für Gott zu begeistern.

Diesen Versuch starteten wir am 4. November mit einer Straßenmission: 30 junge Erwachsene aus unterschiedlichen Konfessionen waren am Abend im Zentrum Münchens unterwegs. In Zweierteams verteilten wir Süßigkeiten mit Bibelsprüchen, während ein Team von Musikern die Straße „rockte“.… [Weiterlesen...]

HOPE City München zu Gast beim UNUM im Allgäu

„Unum“ wurde geboren aus den katholischen und überkonfessionellen Lobpreisabenden in Marktoberdorf (Allgäu) und deren Leidenschaft für Jesus. Zugehörig wissen sich Christen verschiedener Konfessionen, die gemeinsam vor den Herrn treten – denn Gott ruft sein Volk zur Einheit. Seit 2016 besteht die Vision, Gebetskreise aus dem gesamten Allgäu zusammen zu führen, damit viele Jesus noch besser kennen lernen und durch ihn Kraft für ihr Leben erfahren.… [Weiterlesen...]

Preach zu „Neues Leben in Christus“

Wie schafft man den Spagat zwischen einem Sonntag-Abend Lobpreis und dem Montag-Morgen Alltag? Dazu gab uns Anselmo einige lehrreiche Tipps, denn die eigentliche Frage lautet: Wie richte ich mein ganzes Leben auf Gott aus? Sich darin zu üben und in der Erkenntnis Gottes zu wachsen (Kol 1,10) setzt eigenverantwortliches Studium in Bibel und christlichen Schriften voraus. Anselmo appellierte an uns, mehr zu studieren um mehr zu verstehen und um dann besser zu erkennen, welche Aufgabe einem jeden Einzelnen im Weinberg des Herrn zukommt.… [Weiterlesen...]